Das (neue!) HOTEL-TimP Gästebuch

[Ins Gästebuch eintragen]

1343 Einträge auf 68 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 68 [vorherige Seite] [nächste Seite]

Eintrag Nr. 1343 von Alfredo am 17.02.2019 um 14:44 Uhr

Lieber Willi,

nun haben wir Bruno Ganz auch verloren, ein grosser
Schauspieler mit internationalen Ruf, überhaupt sind
im Februar viele Künstler verstorben, Albert Finney,
Rosamunde Pilcher, Tomi Ungerer, Julie Adams und der
Schalke-Manager Rudi Assauer. Mögen Sie Frieden ruhen.

Kommentar, 18.02.2019 um 16:00 Uhr

Ja lieber Alfredo,

wie du schon bei unserem Telefongespräch sagtest, hoffen wir, dass es nicht zu einem Kondolenz-Gästebuch wird. Es ist aber auch erschreckend, wie viele bekannte Leute aus unserer Zeit, einer nach dem anderen verschwindet. Der Bruno Gans war ja in meinem Alter und andere sind noch jünger verstorben. Da wundert man sich doch. Was habe ich denn so lange Zeit so gut gemacht, dass mein Arzt immer noch, nach jeder Untersuchung sagt bei ihnen ist noch alles Top fit. Auch meine Freunde wundern sich, wenn ich wie eine Gazelle die Treppe neben der Rolltreppe doppelstufig hoch hüpfe und oben bin, wenn die anderen noch nicht mal ein Drittel noch unten am Anfang der Rolltreppe sind. Ja und nicht mal außer Atem bin. Da kann ich von Glück sagen, dass ich wohl gute Gene habe. Wenn ich allerdings an meinen Ehrenfelder Opa denke, wie er mit 71, mit Krückstock und krummen Rücken in kleinen Hühnerschrittchen hier in Schildgen von einem zum anderen Haus schlürfte, kann ich mich mit fast 78 wirklich nur wundern. Vielleicht hat mich wie unsere Eva immer sagte, der Alkohol uns konserviert oder das Tanzen und die gute Laune meiner Umgebung überall auf der Welt in meinem Umfeld so viele Glücksmomente geschenkt und auch mein Optimismus und positive Weltanschauung etwas dazu bei getragen. Wie auch immer. Werde mich auf jeden Fall in dieser Hinsicht nicht ändern wollen. Mein Vorsatz beim letzten Jahreswechsel war, dass ich mich in Zukunft nur noch mehr von den Menschen entfernen werde, die unentwegt alles mit ihrer eigenen Unzufriedenheit über alles negativ neidisch und kritisch in den Schmutz ziehen wollen und nicht damit klar kommen, wenn man nicht mit ihnen einer Meinung ist oder sich wohl fühlt. Dann, bleibe ich doch lieber bei den gut gelaunten.
Bin trotz Vollmond überhaupt nicht depressiv, super, das kommt nämlich sonst schon mal vor, besonders, wenn ich dann, bei Vollmond an meine Familienkontakte denke.

Ja Alfredo, es scheint Frühling zu werden. Sonnige Grüße Willi

Eintrag Nr. 1342 von XY am 14.02.2019 um 17:19 Uhr

Sollen sich die anderen ruhigr Der Dicke oder Dünne oder Waldemar nennen. Ich bleibe jetzt bei XY. Vor zwei Wochen fandest Du das bessr als Anonym.

Kommentar, 15.02.2019 um 11:53 Uhr

Genau,

habe mich auch jetzt dran gewöhnt, und finde die Idee auch eine super Lösung. Vielleicht lösen wir ja den Fall doch noch mal gemeinsam bei einem gut belegten Brötchen und einer Tasse Kaffee. Ihr kennt doch meine Wünsche, Zusammenhalt ist doch angenehmer als Abschottung oder Spaltung. Besonders, weil wir hier doch alle ein wenig, Vergangenheit zusammen hatten, die doch eigentlich verbinden müsste. Egal ob Bernhard, Sarah, Gaby, Peter, Dolly oder Thomas, Hilde und so weiter.....Irgendwie, verbindet uns doch alle etwas, sonst würden wir doch nicht nachsehen ob einer was geschrieben hat. Die bunte Mischung macht es doch gerade so interessant. Im Grunde bekennt sich nur noch Alfredo und Thomas. Die anderen muss man eben, raten. Auch egal. Das soll auch ruhig jeder gerne weiter so machen wie er es möchte.

Freundliche Grüße Willi
.

Eintrag Nr. 1341 von XY am 13.02.2019 um 19:20 Uhr

Find ich lustig, "Der Dicke", "Der Alte".

Aber Anonym war nicht gewollt. Komisch. Jetzt XY. Oder sollte ich mich eher "Der Schlanke", "Der Schlaue" oder gar "Der Dumme" nennen.

Bin pflegeleicht, deshalb ist mir mein Deckname egal;-)

Kommentar, 17.02.2019 um 10:32 Uhr

Warum ist es dir egal?

Du könntest dich doch auch Hans, Peter oder Waldemar nennen, so heißen doch viele. Anonyme. XY ist aber auch gut. Du möchtest einfach nicht dazu stehen was du hier so schreibst, dabei ist es doch alles ganz harmlos und nett. Da kann man doch bestimmt keine Probleme durch bekommen. Persönlich bilde ich mir einfach ein, ich würde dich schon lange kennen und dir wäre einfach lieber deine Namen zu verschleiern um dich nicht ständig wieder hier verabschieden zu müssen. Ist doch auch gut. So ist es doch egal wenn der Dicke der Dünne oder der Alte u.s.w. sich verabschiedet. So kann er sich ja als der Nette oder der Geheimnisvolle einfach als ein neuer Unbekannter wieder hier melden. Schade. Jetzt hatte ich mich so an den Dicken gewöhnt und konnte mir sogar einen dabei vorstellen den ich kenne. Wenn ein Deckname dir wichtig ist, was kann ich dagegen schon machen? NIX.

Trotzdem freundliche Grüße Willi.

Der bin ich, der war ich und der will ich auch bleiben. Ihr wißt doch auch alle wer ich bin. Nur ich weiß nicht genau wem ich antworte, kann es höchstens vermuten.

Eintrag Nr. 1340 von Der Dicke am 13.02.2019 um 07:24 Uhr

Ich fürchte, Du hast den Werbetext bzw. die Botschaft des Buches nicht verstanden.

Ansonsten kann ich mir Deine Meinung nicht erklären.

Mit freundlichen Grüßen
Der Dicke

Kommentar, 13.02.2019 um 11:15 Uhr

Doch, doch.

Habe die Botschaft schon verstanden. Nur, für die Lobbyisten einer Firma oder wichtigem Geschäftsmann, ist es eventuell angebrachter mit seinem "Understatement" nicht zu viel zu untertreiben, da die meisten sich ja auch durch "Eigenlob stimmt" durchsaus erfolgreich sein können, wie, höher weiter besser, u.s.w. Nur jetzt als Rentner, sollte selbst ich, etwas mehr auf "Understatement" achten, denn auch wenn man ehrlich ist und auch, wenn alles der Wirklichkeit entspricht, hören es nur wenige gerne, wegen dem "Neid" Faktor. Deshalb kommt man im allgemein im Alltag besser an, was Matthias Nöllke und auch ich, dagegen setzen.
Leider zweifeln die meisten von Hause aus und prüfen jedes Wort was man sagt oder schreibt. Sie wollen vom Erfolg und Zufriedenheit anderer, einfach weder was hören, noch sehen, weil sie selbst damit oft nicht klar kommen. Ganz allgemein gesehen, soll es doch jeder, besonders im Alter, so machen dürfen wie er sich am wohlsten fühlt, ob es gefällt, oder nicht. Jeder ist wie er ist und ich versuche eben mit jedem klar zu kommen. Persönlich bin ich natürlich schon immer für Ehrlichkeit Freundlichkeit und Respekt jedem gegenüber gewesen. Zusammenhalt finde ich für alle Menschen besser als Spaltung. Leider schätzen sehr viele Menschen das aber nicht mehr und lassen lieber weiter ihrem Hass und ihrem Neid freien Lauf.

Was kann man schon dagegen tun? NIX. Willi

Eintrag Nr. 1339 von Der Dicke am 12.02.2019 um 18:23 Uhr

Lese gerade das tolle Buch

"Understatement" - Vom Vergnügen, unterschätzt zu werden!

Autor: Matthias Nöllke

Darum geht es (Auszug aus dem Werbetext):
"Wer es zu etwas bringen will, muss möglichst dick auftragen. "Eigenlob stimmt!“ heißt der Schlachtruf. Dem setzt Matthias Nöllke entgegen: Wer auf Rücksicht, Taktgefühl und Versöhnlichkeit sich selbst und anderen gegenüber setzt, dem sind nicht nur mehr Sympathien sicher, der kann auch im richtigen Moment punkten. Denn Understatement setzt voraus, eine hohe Meinung von sich zu haben. Dieses Buch lehrt die edle Kunst des Understatements, die einzig angemessene Art, entspannt mit Stil und Würde durchs Leben zu gehen - privat und beruflich."

Wirklich lesenswert!

Kommentar, 13.02.2019 um 11:20 Uhr

Na ja,

Persönlichkeit kann meiner Meinung nach aber ruhig auch ohne zu protzen und anzugeben erreicht werden. Klar sagt man auch "haste was, biste was" aber ich finde freundlich lustig und friedlich zu sein oder dem Sprichwort " Wie man in den Wald hinein ruft so schallt es hinaus." folgt, hilf sicher auch gern gesehen zu sein.

Willi

Eintrag Nr. 1338 von Der Dicke am 12.02.2019 um 05:22 Uhr

Anstand und Toleranz scheinen ihrem Benehmen nach aber für viele Menschen nichtssagende Fremdwörter zu sein....

Nicht nur viele junge Leute, sondern auch einige Ältere werden immer rücksichtsloser. Ignoranz und Ellenbogen wohin man schaut. Vorgelebt von manchen größenwahnsinnigen Politikern, wie sie schlimmer nicht sein könnten.

Kommentar, 12.02.2019 um 17:57 Uhr

Sage ich doch,

das Problem ist jedoch nicht alleine die Erziehung, es ist auch sehr oft ein Sache des Generationswechsel. Da erinnere ich mich gut an meinen Vater, der sich darüber beschwert hat, dass wir beim Rock`n Roll tanzen unsere Freundinnen durch die Luft geworfen haben oder anstatt anständig mit ihnen zu tanzen einen Umklammerungsakt aufführen würden, geschweige denn Filme wie "La Dolce Vita"toll finden und ein Leben wie Sodom und Gomorra führen wollten. Dabei war es für uns doch an sich nur harmloses träumen von der weiten Welt.
Heute um 23:35 ist im WDR wieder der einmalig gemachte Film "A Single Man "von 2009 Der spielt genau in der Zeit von 1962. Das war die Zeit, wo ich mit meiner Inge mitten in unserem beginnenden Wunschtraum in der "freien" Welt der Künstler leben durften. Im Film heute, sieht man wie es in dieser Zeit in Los Angeles einem Ehepaar ging, was durch ihre Liebe zu einer anderen Person für beide, dramatische Folgen hatte. So war es damals. Deshalb möchte ich nicht, dass so etwas heute noch einmal so kommen könnte. Die heutige Jugend findet eben die respektlose Tour in der sie sich unterhalten gar nicht so schlimm. Wir sind eben anders erzogen worden. Deshalb sage auch ich natürlich man kann sich einfach nur wundern was heute so ab geht, nur ich nehme es wie es ist und wegen mir sollen sie doch so sein wie sie glauben mehr Anerkennung von denen zu bekommen mit denen sie täglich konkurrieren müssen um eben der Größte zu sein. Habe bei den verschiedenen Ländern die wir gesehen haben überall andere Ungangsformen kennen gelernt. Einige fand ich unmöglich und von anderen hätte ich mir wiederum eine Scheibe abschneiden können. Hab mir überall das Beste rausgesucht wobei ich mich persönlich verbessern konnte und jeden so genommen wie er ist. Heute ist es auch für mich sehr schwer jemanden zu treffen, mit dem ich mich auf meine Art gerne und gut unterhalten könnte. Doch wird sich für mich sicher keiner mehr ändern wollen. Et es wie et es, un et es bis jetzt doch noch immer alles irjendwie jot jejange.

Liebe freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1337 von Der Alte am 11.02.2019 um 15:18 Uhr

Das möchte ich nicht sehen, die Welt der Reich interessiert mich nicht, und die Tiere sind alle in Ordnung, die handeln nach ihrem Instinkt und nicht aus Habgier, das ist der feine Unterschied von Mensch und Tier.

Kommentar, 12.02.2019 um 18:49 Uhr

Das mit den Reichen ist interessant, ist echt eine Welt die ich mal kennen lernen durfte aber ich fühlte mich in meiner Welt allerdings viel wohler. Tiere leben am liebsten das Gesetz der Natur. Es sei denn sie würden dressiert. Deshalb sehe ich nicht gerne Tiere im Zirkus. Obwohl meine Hunde mussten einige Dinge auch in einer Hundeschule lernen nur damit sie den Hotel-Pass bekommen haben um bei mir sein zu dürfen unterwegs. Später im TimP durften sie wieder zu mir ins Bett und machen was sie gerne wollten. Außer beißen. Hatte 20 Jahre zwei Hunde die ich nie vergessen werde.

Willi

Eintrag Nr. 1336 von Der Dicke am 11.02.2019 um 09:40 Uhr

Sieht man doch auch an Tieren, da fängt der Futterneid schon am Futternapf an. Einer gönnt dem anderen nichts und jeder will dem anderen was wegschnappen.

Traurig!

Kommentar, 11.02.2019 um 15:11 Uhr

Genau,

hat aber auch was mit Erziehung zu tun und bei Menschen mit dem eigenen Charakter und Begriffen wie Anstand und Toleranz. "Jeder Mensch ist seines eigenen Glückes Schmied."

In diesem Sinne freundliche Grüße. Willi

Eintrag Nr. 1335 von Der Dicke am 11.02.2019 um 06:30 Uhr

Vermutlich wird euch folgender TV-Beitrag interessieren:

"Ganz oben - Die diskrete Welt der Milliardäre"

23.00 Uhr - ARD, HEUTE ABEND (Montag)

Es geht um Vorstellungen und Empfindungen von Geld, Gerechtigkeit und der Furcht von Neidern!

Neid ist doch hier im GB auch schon öfter ein strittiges Thema gewesen;-)

Kommentar, 11.02.2019 um 09:31 Uhr

Hallo!

Na das hört sich doch super an.
Danke für den Tipp.
Der Neid geht ja nicht nur an die Reichen, sondern leider, auch schon nur darum, wenn es dem Nachbarn etwas besser geht oder sein Auto eventuell teurer ist als sein eigenes. Unbegreiflich. Es gibt doch so viele Dinge, über die man sich täglich erfreuen könnte aber viele, machen sich lieben selbst unglücklich sich über das Glück anderer zu ärgern. Reine Zeitverschwendung.

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1334 von Alfredo am 10.02.2019 um 16:44 Uhr

Lieber Willi,

hier noch ein TV-Tip für heute abend, der Klassiker auf
Arte 20.15 Uhr "Wer den Wind sät" mit Spencer Tracy

Kommentar, 10.02.2019 um 17:48 Uhr

Jaaaa,

habe ich doch schon gestern aufgezeichnet um es nicht zu vergessen.

Trotzdem Danke

Eintrag Nr. 1333 von Alfredo am 09.02.2019 um 14:22 Uhr

Lieber Willi,

ja, der Udo ein Phänomen für sich, er wird im Oktober
nun auch schon 75 Jahre alt, habe ihn kürzlich noch im
Tatort gesehen, tolle Rolle in seiner Kölner Umgebung.
Er dreht auch heute noch, und hat mit vielen grossen
Stars gemeinsame Filme gemacht, seine Doku 2012 ist
sehr zu empfehlen, siehe Wikipedia. Ein Reisender, so
wie Du es warst lieber Willi, dessen Weg wohl nie endet.

Kommentar, 10.02.2019 um 12:40 Uhr

Ja mein lieber Alfredo,

Du hast ja die Leseprobe meiner Biographie von mir bekommen, wo ich die interessantesten Geschichten, die wir mit Udo zusammen erlebten beschrieben habe.
Bei allen Reisen durch die großen Metropolen von Europa, haben sich ständig unsere Wege gekreuzt und oft habe ich unsere Verträge so gestaltet, dass wir zusammen am gleichen Ort gearbeitet haben. Wir lebten zusammen mit meiner Inge in London, Cannes Nizza und auch öfter in Rom. Die schönste Zeit war natürlich auch die Anfangszeit, wo wir von diesen Reisen in Köln Mühlheim oder im Lokal "Bei Leni" am Heumarkt ( gibt es natürlich jetzt nicht mehr) rum gesponnen haben, was wir doch alles werden wollten und wie wir so etwas schaffen, unserer kleinen Welt in Mühlheim und Ehrenfeld zu entfliehen, um mit den Reichen und Schönen zusammen an der Cote de Azure unsere Tage zu verbringen und unser Name dann eines Tages in Leuchtschrift zu lesen wäre. Es war oft ein steiniger Weg aber, wir haben es geschafft. Jeder auf seine Weise. Wenn er mich dann als Inge noch lebte und er im Dorit Hotel gewohnt hat wenn er mal Köln besuchte, habe ich ihn abgeholt und dann haben wir zusammen in Schildgen draußen im Garten Stunden lang erzählt und es endete dann immer damit, dass er noch mit uns in die TimP fuhr um sich die Show anzusehen und da unser lieber Freund Zig natürlich Wind davon bekommen hatte, schaffte er es dann auch meistens immer wieder, dass am nächsten Tag im Express alles mit Foto zu sehen und zu lesen war.
Durch sein früheres so besonders attraktives Aussehen und seine schönen türkisen Augen wurde er ja in Rom als Konkurrenz von Alain Delon und Helmut Berger gehandelt und sein Ziel war immer zu erreichen, dass sein Name auf einer Kinoleinwand vor dem Filmtitel genannt würde und es einer der berühmtesten Regisseure sein müssten, die ihn für eine Hauptrolle einsetzen. All das hat er geschafft und sitzt jetzt noch in Berlin zwischen den Großen, die seinen Namen kennen und mit ihm im gleichen Film zu sehen sind. Wie ich im Interview hörte, dieses Jahr in zwei Filmen. In einem als Gegenspieler von Christoph Waltz.
Er sagte auch im Interview, als man ihn nach seinen Freunden fragte. Nun ja, viele sagen ich kenne Udo, er ist mein Freund, jedoch Freundschaft, ist etwas besonderes und es gibt nur wenige mit denen ich über ein Buch, Kunst oder meine Interessen reden kann, der mit meinem Leben etwas anfangen kann oder dessen Leben mich auch interessiert.
Genau das sage ich auch, denn wenn das nicht der Fall ist, geht man sich nur auf die Nerven und hat keine Lust sich intensiver zu befreunden. Das ist bei Ehepaaren genau so. Wenn sie mit ihrem gewünschten Lebenswandel den falschen Partner finden, wo die gemeinsame Lebenshaltung nicht gegeben ist, kann es vielleicht für kurze Zeit der Sex zusammen halten aber das war es dann. Partnerschaft und Freundschaft, sollten Gemeinsamkeiten haben wobei sich einer auch für den Anderen interessiert und in welcher Gesellschaft er am liebsten mit ihm reden und zufrieden sein möchte. Wer das geschafft hat, der wird sicher wie Udo und ich keine Minute seines Lebens bereuen, Ob die Achterbahn des Lebens oben oder unten angekommen ist. Denn, auch das gehört zum Leben um es wirklich gelebt zu haben, musste man eben auch immer wieder etwas riskieren um das zu erreichen, was man selbst am liebsten möchte.
Wer das schafft, kann und darf dann auch wirklich zufrieden sein.
So lieber Alfredo, sei nicht zu traurig über die Sache worüber wir telefonisch gesprochen hatten, das Leben geht weiter und dieses Hobby von dir solltest du trotzdem weiter pflegen, auch wenn die Bedingungen dafür jetzt etwas anders sind als früher.

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1332 von Willi vom Timp aus Köln Bergisch Gladbach am 09.02.2019 um 13:17 Uhr
   

Hallo Freunde,

da ich im Fernsehen, bei der Berlinale Eröffnung auf dem roten Teppich Udo Kier gesehen habe, wollte ich gerne wissen was er zur Zeit für neue Projekte hat und ob er eventuell auch wieder einen Besuch in Köln plant. Bei Google(Udo Kier) wurden drei aktuellere Video Interviews mit Foto angezeigt. Die habe ich mir angesehen und mich sehr gefreut was für ein ruhiger netter und zufriedener Mensch er immer noch ist und wie er sich im Laufe seines Lebens mit seiner ruhigen freundlichen aufrichtigen Natürlichkeit seine Persönlichkeit gefunden hat die ihn mit Recht zu einem sehr beliebten Schauspieler macht, der sich im Privatleben sehr von den Bösen Rollen die er meistens spielte weit entfernt ist und es war beeinduckend für mich, wie zufrieden, bedacht, und angenehm bescheiden aber kraftvoll er sich dabei dargestellt hat. Da Inge und ich in unserer Jugend über Jahre mit ihm ja wirklich sehr viel zusammen erlebt haben, freut es mich, dass wir auch jetzt trotz dem Rummel unserer verschiedenen Welten und unseren jetzigen Lebenslagen, beide auch jetzt noch so wie früher, so unaufgeregte Zufriedenheit empfinden. Die Videos haben mich sehr glücklich gemacht und mir ein angenehmes zufriedenes Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ich wünsche ihm auch weiterhin noch viel Erfolg, Gesundheit und ein langes Leben und nicht so ein Ende, wie er es im Zusammenhang mit seinem Auto und den Klippen in Hollywood angedeutet hat. Ja aber so ist eben Udo Kier.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=udo+kier

Es wird euch sicher gefallen. Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1331 von XY am 07.02.2019 um 08:26 Uhr

Heute Abend läuft auf RBB der Film "Mit Siebzehn".

Beginn um 00.00 Uhr.

Ich habe ihn bereits letztes Jahr auf DVD gesehen und war hellauf begeistert. Hier ein Trailer, damit ihr wisst, worum es ungefähr geht. Spießige und intolerante Menschen werden evtl. die Nase rümpfen. Aber derartige Herrschaften besuchen ja vermutlich nicht die Homepage des Timp. Und wenn doch, dann könnt ihr von dem Film vielleicht was lernen...

https://www.youtube.com/watch?v=XKr48MUPJMI

Kommentar, 07.02.2019 um 11:09 Uhr

Hallo,

Danke für den Tipp. Mal sehen wie die Franzosen die Sache angehen.

Freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1330 von XY am 06.02.2019 um 10:36 Uhr

Obwohl ich Gesang im österreichischeren Dialekt normalerweise überhaupt nicht mag, finde ich dieses Lied (konkret ausgedrückt: den Text) sehr gut. Solch ein Lied war schon lange mal fällig:

https://www.youtube.com/watch?v=nw3xErq0Osw

Kommentar, 07.02.2019 um 11:27 Uhr

Ja,

da ist was dran, trotzdem ist die Entwicklung der Technik nötig für viele Bereiche des Lebens. Nur in der privaten Intimität und der persönlichen Gefühlswelt, können solche elektronischen Errungenschaften natürlich leider nicht besonders viel dazu beitragen die nötige Wärme und Nähe die jeder Mensch braucht zu vermitteln.

Freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1329 von XY am 04.02.2019 um 19:12 Uhr

"Da ist mir deine Freundlichkeit lieber!"

Ich bin immer höflich und freundlich, zu jedem. Wenn mein Gegenüber es nicht ist, drehe ich mich um und gehe. Ich find Streiterei traurig und gehe daher jedem Krach aus dem Weg und lasse den anderen "Recht" behalten, auch wenn er im Unrecht ist. Ich strafe mich nicht für die Dummheit anderer. Wie habe ich mal gelesen: "Es ist keine Schande, dumm zu sein. Aber es ist eine Schande, dumm zu bleiben und aus Ignoranz nichts dazulernen zu wollen.

Kommentar, 05.02.2019 um 10:44 Uhr

Halloooo!!!

Du wirst mir immer sympathischer. Das könnte ich geschrieben haben. Ob es immer richtig ist weiß ich selbst nicht genau. Nur es macht einen viel zufriedener und öffnet einem den Blick auf schönere Dinge als sich über die Meinungen andere zu ärgern. Jeder wird selbst wissen wie er sich wohler fühlt. Manche brauchen vielleicht auch Stress und Aufregung.
Persönlich denke ich: "Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus." Oder: "Was man säht, das erntet man."

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1328 von XY am 03.02.2019 um 12:13 Uhr

Wie ihr wollt, dann eben ab sofort: XY

Wirklich lustig hier;-)

Kommentar, 04.02.2019 um 18:51 Uhr

Egal,

alles ist besser als Anonym.

Willi

Eintrag Nr. 1327 von AN am 03.02.2019 um 12:11 Uhr

Magie, Esoterik oder solch ein Zeug interessieren mich allerdings recht wenig. Bin eher ein rationaler Typ. Halte nichts von übersinnlichen Dingen. Alles Verarsche und Abzocke. Trotzdem danke für den Filmtipp. Bevorzuge aber mehr Filme, bei denen ich von Herzen lachen kann, bin doch mehr der humorvolle Typ.

Kommentar, 04.02.2019 um 18:58 Uhr

Hallo AN oder XY,

das ist gut, Humor und Lachen, ist besser als ständig unzufrieden und schlecht gelaunt zu sein. Mir hat zur Zeit gerade die Serie CONDOR gefallen. Da ich Magenta von Telekom habe kann ich die tollen Serien bei MEGATHEK gratis sehen. Es waren bis jetzt in der ersten Staffel 10 Episoden. Die waren allerdings nichts zum Lachen aber dafür sehr spannend.
Danach habe ich mich für: THE HALCYON entschieden, 1. Staffel 8 Episoden, Da geht es um ein Luxus-Hotel in der Zeit vor Hitlers Machtergreifung. Da war jede Episode ergreifend, wenn die Abgründe des Bösen durch menschliche Güte Korrektes Verhalten und gutes Benehmen besiegt werden. Das tut echt gut und lässt hoffen, dass es auch in heutigen Zeiten eventuell wieder etwa mehr Respekt und Anstand in Mode kommen könnte und nicht nur alle weiter unfreundlich und hasserfüllt rumpöbeln. Da ist mir deine Freundlichkeit lieber.

Deshalb liebe freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1326 von Alfredo am 03.02.2019 um 03:18 Uhr

Hallo WG und AN,

lustig, ausgerechnet AN - denn AN ist die Abkürzung
für Aachener Nachrichten, passt doch irgendwie, weil
Willi und ich haben ja einen Bezug zu Aachen, besser
ist aber XY, das ist dann schon anonymer und passt zu
ungelösten Fällen, so wie Du es bist, lieber Anonymo.

Kommentar, 03.02.2019 um 11:33 Uhr

Super Alfredo,

XY ungelöst. Lustig! Das passt. Was sagt ihr dazu, es ist Sonntag und die Sonne scheint. Habe mir den Klapp-Sessel vor das offene Fenster geschoben und ganz weit geöffnet. Wenn ich mich dann wie in den Schneebergen mit einer Decke zudecke, legt sich mein Carlos schnurrend auf meinen Bauch und wir genießen beide die warmen Sonnenstrahlen. bei einer Tasse Tee und dem Rest der Weihnacht - Spekulatius. Das Leben kann so schön sein. Morgen werden im kleinen Haus neue Nachtspeicheröfen installiert. Haben leider ihren Geist aufgegeben. Wird dann wohl in meinem Haus auch bald mal anfallen, obwohl im Moment ist es in allen Zimmern noch schön warm.
So, habe mir vorgenommen mir gleich den Film mit " Cillian Murphy" anzusehen. Da bin ich gestern nicht mehr zu gekommen, weil ich was anderes zuerst gesehen habe. In dem Film
soll es was geheimnisvolles über die Kunst der Magie gehen und ich dachte auch, dass dir und AN der außergewöhnliche Hauptdarsteller vielleicht gefallen könnte.

Liebe Grüße lieber Alfredo, dein Freund Willi

Eintrag Nr. 1325 von AN am 02.02.2019 um 19:34 Uhr

Hmm, wie kannst Du denn davon überzeugt davon sein, dass der Film was für mich sein könnte, wenn Du ihn noch gar nicht gesehen hast? Ist ja lustig.

Trotzdem danke, werde mal ins Internet schauen, wovon der Film handelt.

Danke!

Kommentar, 03.02.2019 um 11:41 Uhr

Nur so AN,

werde mir den Film jetzt auch erst mal ansehen. Dachte auch, wegen dem außergewöhnlichen Schauspieler, mit den bestechend, blauen Augen und der Kunst der Magie, um die es in dem Film gehen soll.

Freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1324 von AN am 02.02.2019 um 18:03 Uhr

PC erinnert mich zu sehr an Computer (PC bedeutet ja Personal Computer). Nee, bitte nicht.

AN

Kommentar, 02.02.2019 um 18:21 Uhr

Ja OK AN,

übrigens läuft heute um 22; Uhr bei ONE "RED LIGHT" bin überzeugt, das es ein Film ist der dich interessieren könnte, mit " Cillian Murphy" einem Lieblingsschauspieler von mir.
Auch um Montag den 4.2. noch mal um 23:15 Uhr bei NDR und noch mal am 4.2. Bei ONE noch mal um 1:15 Uhr. Habe den Film selbst noch nicht gesehen und freue mich echt drauf ihn mir anzusehen.

freundliche Grüßw Willi

1343 Einträge auf 68 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 68 [vorherige Seite] [nächste Seite]



Gästebuch: © yellabook.de - Alle Rechte vorbehalten. | Administration
Kontaktformular mit Spamschutz für Ihre Website